Berichte

Verein für Mineralogie und Geowissenschaften Pforzheim e.V.

Berichte und Geschehnisse, die der Vergangenheit angehören:

 

Jahresbericht 2024

 

Die Ankündigung und ein Ausschnitt aus der Bildcollage der Veranstalterin.

Die Messebesucher haben interessiert nachgefragt und so hatten wir viele tolle Gespräche. Es hat sich sehr gelohnt, beide Vereine vor der Verschmelzung noch mal so dar zu stellen und auch Werbung zu machen für die Mineralienbörse in Remchingen. Hier einige Impressionen:

Am Vereinsabend am Mo.18.03.2024 18.30 Uhr wurden Details für die bevorstehende Mineralienbörse in der Kulturhalle Remchingen besprochen.

Das Treffen fand statt in der Bücherei Königsbach.

Im Rahmen der Verschmelzung beider Mineralienvereine werden sich die Vereinsabende in Zukunft in Pforzheim abspielen. 

Bilder mit Erinnerungswert?

Die Vergangenheit läßt grüßen!

 Die Mineralienbörse am 24.03.2024 ist unter: "Börsen - 2024" ausführlich dokumentiert.

Auch die Exkursion in den Steinbruch Keltern am So.14.04.2024 wird unter "Exkursionen 2024" beschrieben.

Am 15.04.2024 fand, nach dem Auszug aus der Poststraße, das erste gemeinsame Treffen beider Vereine in der Dammstraße 68 in Pforzheim statt.

 

Aschaffenburg, mit Mineralienbörse und Naturkundemuseum, so wie das Heimatmuseum in der Schulstraße in Karlstein (angedacht für das erste Mai-Wochenende) bleiben wohl als "Wunschprogramm" für die Zukunft bestehen.

Die inhaltliche Vorbereitung für die Außerordentliche Mitgliederversammlung zum Zwecke der Verschmelzung beider Vereine am 13.05.2024 forderte viel Zeit und Nerven.

Neben dem Notar waren ausreichend viele Mitglieder anwesend. Stand der Dinge nach dieser Sitzung ist, dass beide Vereine dem Verschmelzungsvertrag und dem Satzungsentwurf zugestimmt haben. Bis das Registergericht die Verschmelzung besiegelt hat, hat der Arbeitskreis Mineralienmuseum als übernehmender Verein die gerichtliche Verantwortung für den Verein für Mineralogie und Geowissenschaften Pforzheim e.V. Mit der Besiegelung vom Amtsgericht wird der neue Name in Kraft treten und wird der Verschmelzungsantrag vollzogen.

Erst danach kann der neue Vorstand der "Mineralien- und Fossilienfreunde Pforzheim e.V." gewählt werden.

Zwei Vereinsmitglieder sind bei der Mineralienbörse in Freiberg/Sachsen am 25. und 26. Mai. Vielleicht bekommen wir ein Paar schöne Bilder.

Ein kleiner Vorgeschmack auf was uns bald einmal präsentiert wird...

 

Im Terminkalender wurde die Natursteinmesse "Stone+tec" in Nürnberg erwähnt.

Wie man sehen konnte, wird versteinertes Holz sogar als Grabstein vermarktet. Es wurden Kontakte geknüpft mit Natursteinunternehmen, die Jura-Kalksteine abbauen. Mögliche Exkursionsziele, natürlich hauptsächlich für Fossilien-Interessierten.

 

Jahresbericht 2023

Kiesgrube Rastatt (Wintersdorf)  Auch unter Exkursionen 2023

Thomas Bahnert hat den Kontakt geknüpft mit dem Geschäftsführer Hr. Jochen Sämann der Firma Sämann.

Werner Wurster, Leiter vom  Karlsruher geowissenschaftlichen Treffen, hat dann die Exkursion am 11. März     in die Kiesgrube organisiert und Prof. Dr. Volker Kaminske war bei der Bestimmung der Funde behilflich.

Eine beeindruckende Maschinerie

Am 11. April  lagen bereits mehrere bestimmten Kieselsteine auf dem Tisch.

Kooperation und Vernetzung werden in der Zukuft sicher immer wichtiger!

---------------------------

In seinem "Jahresbericht 2022" beschreibt Thomas Bahnert bereits Aktivitäten vom Jahresanfang 2023:

 

                                                                                                        Heike bei der 'Arbeit' an unserem Info-Stand!

Bei dieser Vereinsmesse wurde schon fleißig Werbung gemacht für die Mineralienbörse in Remchingen

Von der Mineralienbörse 2023 berichtet Thomas Bahnert im "Jahresbericht 2022" ab Seite 30.

 

Mitte April besuchten Thomas und Ben den Steinbruch "Dennert" in Wilferdingen.

Siehe unter: Exkursionen 2023.

Wie ein Damokles-schwert hing seit geräumer Zeit der Rücktritt vom bisherigen 1. Vorsitzenden Thomas Bahnert über das Vereinsgeschehen.

Einen Umbruch gleich war die ordentliche Mitgliederversammlung am 17. April 2023.

An der satzungsgemäß einberufenen Jahreshauptversammlung am 17. April 2023 verteilte Thomas seine letzte Dokumentation zum Vereinsgeschehen bis Dato, als aktueller Bericht über den Verein, im Rahmen des Jahresgeschäftsabschlusses 2022.

Hiermit erreichte er seine Entlastung als 1. Vorsitzender.

Noch im Amt, überreichte er am langjährigen Kassier Siegfried - Carlo - Schmidt eine von den anwesenden Vereinsmitgliedern unterschriebene Dankes-Urkunde mit flüssig-genüßlicher Begleitung:

Im Gegenzug wird auch Thomas für seine Zukunft im Norden und als Andenken an unser Badischer Umgebung etwas übergeben:

Eine Flasche "Küstennebel" und "Karlsruher Rheinwasser", mit angereichertem Goldsand versetzt - dazu

den Hinweiss, den richtigen Blick auf die Zukunft nicht zu verlieren!!

Weder "große Augen kriegen", noch "sich vernebeln lassen"!! 

Im "Jahresbericht 2022" (Überschrift anklicken!) berichtet Thomas Bahnert schon in Kurzform über die Mineralienbörse.

Auch im Vorfeld hatte die Pforzheimer Zeitung schon am 29.03.2022 über die Börse berichtet:

Bei der Auswahl der Stücke für die Sonderausstellung: die Pfalz lässt grüßen!

Einer der Ausstellungsstücke in Nah-Aufnahme:                                                                                                          der Steinbruch Illingen/Sämann war und ist ein beliebtes Exkursionsziel.

 

pzpforzheimvom12.04.2022seite22.pdf [195 Kb]
Download

...noch hört man kein Knack-Geräusch...

Weitere Bilder auch unter "Börse 2022"

 

Unten ein Bericht über unser Mitglied Karl-Heinz Brosch aus Eberdingen-Nußdorf aus der Vaihinger Kreiszeitung vom 14. Mai 2022:

zvw_20220514_vkz_15.pdf [581 Kb]
Download

Am Verereinsabend am 16. Mai schaut Henry die Ergebnisse der vergangenen Mineralienbörse an.

 

Wie im Bericht von Thomas angegeben, fand am 17. Juni 2022 eine "Indoor-Exkursion" statt; zuerst im Schmuckmuseum im Reuchlinhaus in der Jahnstraße,

...bevor wir uns in den kühlen Räumen der Firma Robert Schütt Wittwe GmbH & Co KG umschauten.                    Hier lohnt sich immer ein Besuch - jedesmal kommt man ins Staunen!

 

Am Tag danach, Samstag 18. Juni, fand die vom Naturwissenschaftlichen Verein Karlsruhe e.V. organisierte Exkursion in den Steinbruch Nussloch bei brütender Hitze statt. Der von der Fa. Heidelberger Zement angestellte Geologe Dr. Hillebrand führte die Gruppe durch das weitläufige Gelände.

- Weitere Bilder und Info  folgen unter "Exkursionen 2022"

----------------

Am Vereinsabend vom 20. Juni wird Georg für seine Amtsausübung  geehrt:

Auch Hildegard wird gedankt für ihren unermüdlichen Einsatz für den Verein und in der Küche bei der Börse.

 

Gemäß dem Jahresbericht von Thomas verlief das weitere Vereins-Jahr ruhig.

Ende Oktober 2022 noch einen kleinen Ausflug in der Pfalz bei ungeahnt schönem Wetter:
 

--- mit genau so schönem grünen Volborthit:

 

Anzeige im Browser:

- Mozilla Firefox: Nach Klick auf den Link dann im "Download"-Button öffnen/herunterladen;

- Microsoft Edge: Wird direkt in neuem Fenster geöffnet.